Vorwort des Verfassers

 

Es ist nicht mein Auftrag, eine neue Theologie zu bringen, sondern dem "WORT GOTTES" Geltung und Gehör zu verschaffen. (Joh. 1, 1-18; 6, 68.69; Offb. 3, 20.21) 

 

Ich lasse in diesen Zusammenstellungen von Bibelstellen nach Themen orientiert das WORT des EVANGELIUMS als GUTE NACHRICHT "zu Worte kommen". 

 

Joh. 5, 24:

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer MEIN Wort hört und glaubt dem, der MICH gesandt hat, der hat das EWIGE LEBEN und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen."

 

Zum leichteren Verständnis für Anfänger in Bibelkreisen und für Bibel-Übersetzungen habe ich die göttlichen Bezeichnungen an vielen Stellen betont und groß geschrieben.

 

Die FROHE BOTSCHAFT sollen Alle Menschen leicht verstehen können und im Verstehen wachsen.  (Eph. 4, 15.16;  2.Pet. 3, 18; 2. Thess. 1, 3; Kol. 1, 10). 

 

Das "BROT von HIMMEL" soll uns Menschenkinder auch in unserer Zeit direkt ansprechen und stärken! (Joh. 6, 31.35.40.41.47.48.50.51.)

Das WORT spricht uns Menschen an und "ES spricht aus Sich selbst", wie wir sehen.  Die Heilige Schrift redet unmissverständlich. "Wer hören will, der höre"! (Mt. 17, 5b).

 

1. Joh. 2, 22.23:

"Wer ist ein Lügner, wenn nicht, der da leugnet, dass JESUS der CHRISTUS ist? Das ist der Antichrist, der den VATER un den SOHN leugnet."

"Wer den SOHN leugnet, der hat auch den VATER nicht; wer den SOHN bekennt, der hat auch den VATER."

 

1. Joh. 4, 3-6:

"Und ein jeglicher Geist, der JESUS nicht bekennt, der ist nicht von GOTT. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr habt gehört, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt."

"Kinder, ihr seid von GOTT und habt jene überwunden; denn DER in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist. Sie sind von der Welt; darum reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört sie.

Wir sind von GOTT, und wer GOTT erkennt, der hört uns; wer nicht von GOTT ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den GEIST der WAHRHEIT und den Geist des Irrtums."

(auch 1. Joh. 4, 9.10.16; 5, 18-20; Mk. 9, 7). 

 

2. Thess. 2, 1-2:

"Was nun das Kommen unseres HERRN JESUS CHRISTUS angeht und unsre Vereinigung mit Ihm, so bitten wir euch, liebe Brüder, dass ihr euch in eurem Sinn nicht so schnell wankend machen noch erschrecken lasst - weder durch eine Weissagung noch durch ein Wort oder einen Brief, die von uns sein sollen -, als sei der "TAG des HERRN" schon da. 

 

1. Thess. 5,23:

"ER aber, Der GOTT des FRIEDENS, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres HERRN JESUS CHRISTUS." 

JESUS ist unser LEHRER, von GOTT gekommen. (Joh. 3,2.5; 7,16.17; Ps. 33,4).

Alle, die ES glauben, hören un tun, werden wachsen im Verstehen der LEHRE vom EWIGEN LEBEN und selbst einmal Botschafter an CHRISTI Statt sein. 

 

2. Kor. 5,20:

"So sind wir nun Botschafter an CHRISTI Statt, den GOTT ermahnt durch uns; so bitten wir nun an CHRISTI Statt: Laßt euch versöhnen mit GOTT!